Sonne, Wind und Gemeinwohl - Energiewende Jetzt Newsletter 5/2017

Während die Politik den klimaschädlichen Diesel schützt, machen immer mehr Bürgerenergiegenossenschaften die Elektromobilität zum Thema. Ein Beispiel ist die EMA eMobilität für alle eG. Die BürgerEnergieGenossenschaft (BEG) aus Wetter Ruhr sieht sich der Gemeinwohlökonomie verpflichtet und das Projekt „beautiful power“ will Windräder farblich gestalten und so deren Akzeptanz steigern.

Wir vom Netzwerk Energie Jetzt planen im zweiten Halbjahr einige Workshops und Weiterbildungen, etwa zum Mieterstrom und zur Öffentlichkeitsarbeit. Hier geht es zum Halbjahresprogramm.  

ÖFFENTLICH, WIRKSAM, KOMPETENT Workshop Öffentlichkeitsarbeit am 16.9.2017

Presse, Web, Facebook und Co sind die Themen des Workshops am 16. September in Frankfurt. Welche Medien und Kanäle nutzen wir mit welcher Gewichtung für unsere Ziele? Was sind Besonderheiten und Qualitätsstandards wie die Aktualität bei der Website? Was können wir mit welchem Aufwand gut leisten? Der Workshop richtet sich an alle, die in ihrer Organisation Öffentlichkeits- und Pressearbeit betreiben. Hier meldest Du dich an

Energiegenossenschaften können die E-Mobilität voranbringen

Möglichst viele Menschen sollen auf eine C0²-freie Mobilität umsteigen. Das ist das ambitionierte Ziel der EMA eMobilität für alle eG. Ein Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden Ulrich Zimmermann über das Konzept, die Chancen für Energiegenossenschaften und die Hürden.

Gemeinwohlbilanz: „Im Mittelpunkt des Wirtschaftslebens steht das Wohl des Menschen. …“

Die BürgerEnergieGenossenschaft (BEG) aus Wetter (Ruhr) hat ihren Gemeinwohlbericht erstmals zertifizieren lassen. Die Gemeinwohl-Bilanz misst den Erfolg eines Unternehmens nicht nach dem bilanziellen Finanzgewinn, sondern misst die Mehrung des Gemeinwohls. Mittlerweile hat die BEG eine Regionalgruppe Gemeinwohl-Ökonomie initiiert. Mehr zur Gemeinwohlbilanz und den Aktivitäten der BEG.

Gebündeltes Erfahrungswissen: Praxisplattform Energiegenossenschaften

Auf unserer Praxisplattform stellen wir interessante und innovative Projekte, modellhafte Vorhaben sowie neue Geschäftsmodelle von Energiegenossenschaften vor. In mehr als 20 Unterpunkten, vom Direktverbrauch über Elektromobilität bis zu Netzkauf und Kooperationen werden Projekte von Bürgerenergiegenossenschaften vorgestellt. Hier geht es zur Praxisplattform  

Windräder: Mehr Akzeptanz durch Farbe

Für eine ästhetische Zumutung hält der Designer Reinhold Geyer die riesigen grau-weißen Windräder. Mit der Idee „beautiful power“ und der farblichen Gestaltung von Windrädern will er einen positiven emotionalen Zugang zum deutlichsten Wahrzeichen der Energiewende erreichen. Dabei arbeitet er nach und mit den Ideen des international ausgezeichneten Farbdesigner Friedrich Ernst von Garnier. Geyer möchte Lust auf die Energiewende machen. Mehr zu beautiful power

Windräder: Mehr Abstand bringt nicht mehr Akzeptanz

Es lässt sich kein Zusammenhang zwischen dem Abstand zur Wohnbebauung und der Akzeptanz für Windenergieanlagen (WEA) empirisch belegen. Das ist das Ergebnis eines Studienvergleichs im Auftrag der Fachagentur Wind. Die Befürwortung von Windrädern ist demnach vor allem abhängig von der allgemeinen Einstellung zur Windenergienutzung oder der erlebten Zufriedenheit in der Planungs- und Bauphase der Anlagen. Zur Broschüre: Mehr Abstand - mehr Akzeptanz?

PV lohnt sich

Einspeisen, vermieten, direktliefern: Welche Geschäftsmodelle mit Photovoltaikanlagen attraktiv sind, stellt eine aktuelle Studie der Energieagentur Rheinland-Pfalz vom Sommer 2017 vor. Zur Meldung   Die Studie als Download

Agenda Energiewende 2030

Die Agora Energiewende hat im Juni das Papier „Energiewende 2030 – The Big Picture“ veröffentlicht. Dort beschreibt der Think Tank sieben zentrale Energie-Megatrends, die jegliche Energiepolitik beachten muss und definiert ein Zielsystem für 2030. Außerdem enthält das Papier die zentralen Strategien auf dem Weg dahin und schlägt zehn Agenda-Punkte für die weitere Gestaltung der Energiewende vor. Zum Big Picture

Bundestag hat Genossenschaftsgesetz reformiert

Die Möglichkeit zweckbestimmter Mitgliederdarlehen, eine vereinfachte Prüfung für Kleinstgenossenschaften, die Angabe des Prüfungsverbandes auf der Internetseite der Genossenschaft usw. Der Bundestag hat Ende Juni das „Gesetz zum Bürokratieabbau und zur Förderung der Transparenz bei Genossenschaften“ beschlossen. Der Zentralverband deutscher Konsumgenossenschaften hat die Neuerungen in einer Übersicht dargestellt.

Mit sommerlichen Grüßen

Dietmar von Blittersdorff, Kathrin Metz-Rosum, Rainer Lange

Kontakt
Netzwerk Energiewende Jetzt e.V.
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (verantwortlich)
Kronstraße 40; 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 Fax: 06341-9858-25
E-Mail: info@netzwerk-energiewende-jetzt.de
www.netzwerk-energiewende-jetzt.de

Registriert unter VR 30493 beim Vereinsregister, Amtsgericht Landau


Vorstand: Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Vorsitzender), Rainer Lange (stellvertr. Vorsitzender) , Winfried Frank (Schatzmeister), Susanne Stangl

Redaktion: Rainer Lange, redaktion@energiegenossenschaften-gruenden.de

Sie wollen keine Information mehr von uns? Dann schicken Sie uns bitte ein kurzes Mail an: redaktion@nospamenergiegenossenschaften-gruenden.de

  

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de