Bassum: Bürger-Blockheizkraftwerk für ein Tagungshaus

Stichworte: Blockheizkraftwerk, Kraft-Wärme-Kopplung, Energieliefercontracting

Die Bassumer Energiegenossenschaft eG und die Volkshochschule des Landkreises Diepholz haben gemeinsam die Strom- und Wärmeerzeugung des Tagungshauses Freudenburg energieeffizient saniert.

Die Bassumer Energiegenossenschaft widmet sich der umweltfreundlichen Energiegewinnung zur dezentralen Versorgung. Schon seit der Gründung suchte die Genossenschaft nach einem geeigneten Objekt, u.a. zum Betrieb eines BHKWs. Blockheizkraftwerke (BHKW) nutzen die eingesetzte Energie mit einem sehr hohen Wirkungsgrad, um daraus Strom und Wärme dezentral zu erzeugen. Dabei wird die bei konventioneller Strom-/Wärmeerzeugung anfallende CO²-Menge um ca. 30 Prozent reduziert.

Das Projekt: Seminar- und Tagungshaus der Volkshochschule Freudenburg

Für den sinnvollen Einsatz eines BHKW sollte ein Gebäude bestimmte Kriterien erfüllen:

  • Ein Verbrauch in entsprechender Höhe, der kontinuierlich vorhanden ist
  • Heizungsbedarf im Sommer für Küche, Duschen usw. 
  • und ein stetiger berechenbarer Stromverbrauch

Hotels mit Küche und Übernachtungsmöglichkeiten bieten sich dafür an, wie das Tagungshaus der Volkshochschule Freudenburg. Zusätzlich kam in der Freudenburg hinzu, dass die bestehende Heizungsanlage über 25 Jahre alt war und absolut nicht mehr wirtschaftlich.

Durch den Einsatz des Freudenburgteams kamen schnell Gespräche mit den zuständigen Mitarbeitern der Volkshochschule und der Energiegenossenschaft zustande. Gemeinsam entwickeln die Partner Idee, wie sich das Projekt technisch und wirtschaftlich abwickeln lässt, damit alle Parteien daraus ihren Nutzen ziehen. Im Ergebnis entstand eine Win-Win-Win-Situation, das 3. Win für den Umweltschutz.

Die Vorgehensweise

Das Seminar- und Tagungshaus der Volkshochschule Freudenburg hat 15 Zimmer mit 24 Betten, diverse Seminarräume, ein Foyer und eine Küche. Dafür sind bis zu 18 Kilowatt Heizleistung und je nach Bedarf des Gebäudes zwischen 3,9 und 7,2 Kilowatt Strom notwendig.

Die Energiegenossenschaft liefert den kompletten Energiebedarf der Freudenburg nebst Bettenhaus, wobei ca. 70-90 Prozent der elektrischen Energie durch das BHKW erzeugt wird, den Rest liefert ein Ökostromanbieter. Bei der Wärmeerzeugung deckt eine neue Brennwertheizung den Spitzenbedarf ab oder läuft zur Überbrückung z.B. bei Wartungsarbeiten am BHKW.

Die Energiegenossenschaft übernahm alle Installations- und Planungskosten und für die Dauer des Vertrages sämtliche Kosten für Wartung, Instandhaltung der Anlage. Das BHKW wurde durch eine ortsansässige Firma installiert, die auch die Wartung im Auftrag der Energiegenossenschaft übernimmt.

Kontakt
Bassumer Energiegenossenschaft eG
Agnes-Schlu-Str. 20
27211 Bassum
Tel.: 04241-690791
E-Mail: info@nospambassumer-energiegenossenschaft.de
www.bassumer-energiegenossenschaft.de 

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de