BioEnergieService Marburger Land eG

Stichworte: Einkaufsgenossenschaft für Biomasse, Service, Nahwärme, Dachgenossenschaft

Sechs Genossenschaften in Mittelhessen sowie die Stadtwerke Wetter haben sich zur Einkaufsgenossenschaft „BioEnergieService Marburger Land“ verbunden. Das Ziel: Verbrauchsgüter und Dienstleistungen zentral für die einzelnen Mitglieder zu beschaffen.

Im Jahre 2015 wurde die BioEnergieService Marburger Land eG als Dachgenossenschaft von sechs Energiegenossenschaften sowie den Stadtwerken Wetter gegründet. Anlass war die Dominanz des Hackschnitzelmarkts einer Firma im Landkreis. Es bestand somit eine Monopolstellung einer Zulieferfirma. Die Genossenschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht dies zu ändern. Nach der Ausschreibung für die Partner aus Wetter (Stadtwerke), Unterrosphe und Oberrosphe hat sich das Bild komplett verändert. Alleine die drei haben bereits erhebliche Einsparungen erzielt. Alles läuft über die Service-Genossenschaft und diese erhält für ihre Arbeit eine Provision, abhängig von der Bestellmenge.

Die BioEnergieService Marburger Land eG hat die Aufgabe, die Mitglieder von wiederkehrenden Tätigkeiten zu entlasten. Dies sind z.B.:

  • Ausschreibung, Auswahl und Beschaffung von Holzhackschnitzel
  • Überwachung der Ausschreibungsbedingungen (DIN-Norm und Qualitätskontrolle)
  • Ausschreibung und Entsorgung der anfallenden Aschemengen
  • Dokumentation der Entsorgung
  • Rahmenverträge mit Tiefbaufirmen
  • Rahmenverträge mit Firmen für die benötigte Leitungstechnik
  • Möglicher Aufbau einer eigenen Truppe für die Leitungstechnik (Schweißer, Isolierer)
  • Gemeinsamer Stromeinkauf für alle Mitglieder
  • Gemeinsames Rechnungswesen

Die neue Genossenschaft bestimmt den Ein- und Verkauf sowie die Vermittlung von Energieträgern und kann Zweigniederlassungen errichten. Neben der Asche- und Rohstoffentsorgung der Anlagen wird ein Schwerpunkt die Berechnung des Gesamtbedarfs und Beschaffung der benötigten Holzhackschnitzel für alle Mitglieder sein.

Hürden und Risiken

Die Risiken sind minimal, da es sich bei der Dachgenossenschaft um keine kapitalintensive Firma handelt. Es gibt somit keine Risikogeschäfte.

Erfolgsfaktoren

Durch die Zusammenfassung der Tätigkeitsfelder entsteht eine Marktmacht, die z.B. die günstigsten Preise generieren kann.

Details zur Dachgenossenschaft

Zurzeit sieben Mitglieder, zwei weitere Anfragen liegen vor. An weiteren Geschäftsbereichen wird gearbeitet. Das erste Geschäftsjahr war bereits sehr erfolgreich. Die Mitglieder werden eine Dividende erhalten.

Material
Best-Practice-Beispiel "Kräfte bündeln durch Kooperation" des Landesnetzwerks BürgerEnergieGenossenschaften Hessen

Ansprechpartner für Rückfragen
Vorstand der Bioenergiegenossenschaft Fronhausen eG
Dipl. Ing. Helmut Jung
Auf der Schwärz 11
35112 Fronhausen
Tel.: 06426-6620
Die Webseite der Dachgenossenschaft ist in Arbeit.

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de