ee4mobile: Elektromobilität in Nordfriesland fördern

Stichworte: Elektromobilität, Ladestationen, Elektrofahrzeuge, E-Bikes

Genossinnen und Genossen erhalten über die ee4mobile Zugang zu günstigen Elektrofahrzeugen. Daneben vermittelt die Genossenschaft Wissen im Bereich der Elektromobilität.

Im Jahre 2010 wurde die Genossenschaft ee4mobile eG mit der Idee gegründet, die Elektromobilität im Allgemeinen und im Besonderen die Installation eines verdichteten Netzes an Ladestationen für E-Bikes in Nordfriesland zu fördern. Die große Menge an erneuerbarem Strom speziell aus Windkraft sollte dem Sektor Mobilität in Nordfriesland zugeführt werden. Im Zuge dessen wurden bis heute 27 Stationen installiert. Allerdings erwies sich dieses Geschäftsmodell als nicht erfolgreich, da eine zu niedrige Nachfrage bestand.

Vergünstigte Elektromobile für Genossinnen und Genossen

Daher vollzog die Genossenschaft einen Schwenk in Richtung Elektroautomobilität, weg vom Bürgersteig hin zur Straße. Anfang 2013 wurden die ersten Kontakte zu Herstellern geknüpft und im Laufe des Jahres bis Anfang 2014 Rahmenabkommen mit unterschiedlichen Herstellern von Elektroautos abgeschlossen. Genossinnen und Genossen bekommen durch ihre Mitgliedschaft in der Genossenschaft aufgrund der geschlossenen Rahmenabkommen vergünstigte Elektromobile. So besteht ein erhöhter Anreiz zum Umstieg auf die strombetriebenen Fahrzeuge.

Die Genossenschaftsanteile dienen ausschließlich der Projektfinanzierung, also der Diffusion der Elektromobilität, der Wissensvermittlung über die Elektromobilität und der Förderung dieser in Nordfriesland. Mittlerweile zählt die Genossenschaft 250 Mitglieder. Dies drückt die durch die Genossenschaft erhöhte Zahl an vermittelten E-Autos aus. Seit 2013 konnten über 100 Autos vermittelt werden. Ebenso wuchs die Zahl an Ladestationen für Elektroautos in Nordfriesland durch die Genossenschaft. Aktuell sind es 75 und damit mehr als die Benzin- und Dieseltankstellen. Von den Ladestationen sind zwei im Besitz der Genossenschaft. Den Erneuerbar-Energien-Strom dazu liefert das Unternehmen GreenTec-Strom. Dieser lokale Ökostromanbieter ist in den GreenTec-Campus integriert.

Hürden und Risiken

Die Thematik E-Mobilität hat bis dato noch keine Breitenwirkung entfalten können. Auf Bundesebene wird das bis zum Jahr 2020 anvisierte Ziel von einer Million Elektrofahrzeugen auch aufgrund einer zögerlichen Nachfrage verfehlt. Dies zeigt sich auch in Nordfriesland bei der ee4mobile eG. Die Skepsis in der Bevölkerung ist noch zu groß, der Beratungsaufwand damit enorm. Die Nachfrage nach Elektroautos muss erschlossen werden, Wissensvermittlung und Beratung geleistet und Probefahrten angeboten werden.

Trotz einer durchaus hohen Zahl an vermittelten Autos war im Frühjahr 2016 fraglich, ob sich die ee4mobile eG in ihrer jetzigen Form halten kann. Das Geschäftsmodell trägt sich nicht selbst, solange die Elektromobilität noch nicht in der Breite der Bevölkerung verankert ist. So die ernüchternde Einschätzung.

Im August 2016 hat sich die Situation verändert.Nach dem Event „Grünstrom erfährt neue Welten“ im Mai sind so viele E-Mobil-Anfragen bei der Genossenschaft eingegangen, dass sie eine neue Angebotsrunde bei den Herstellern gestartet hat. Mit der Aktion „E-Mobil 100+“ macht die eE4mobile ein umfangreiches Leasing-Angebot und hat zahlreiche neue Mitglieder gewonnen. Hilfreich war dabei auch die neue E-Mobil-Kaufprämie von 4.000,-€.

Erfolgsfaktoren

Die Vermittlung von Automobilen erwirtschaftet der Genossenschaften Provisionen. Durch die mit verschiedenen Herstellern erzielten Rahmenabkommen (Renault, Nissan) können an den Bedürfnissen der Interessenten orientierte Fahrzeuge vermittelt werden. Dabei sind insbesondere die Themen Reichweite und Ladezeiten von Interesse. Die Genossenschaft ist auf dem GreenTec Campus als grünem Park präsent, der auf die Ansiedlung und enge Kooperation von Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien spezialisiert ist. Mit dem Campus soll ein Zentrum für regenerative Energien in Nordfriesland geschaffen werden. Hier bestehen persönliche Überschneidungen wie auch Synergieeffekte wie z.B. in der Nutzung der E-Auto-Teststrecke durch die Genossenschaft.

Material
Imageflyer ee4mobile
Aktion „E-Mobil 100+“

Ansprechpartner für Rückfragen
Projektmanager
Stephan Wiese
Lecker Str. 7 (GreenTEC Campus)
25917 Enge-Sande
Tel:  04662-891 27 54
Mobil: 0174-382 17 19
Fax: 04674-962 28 10
E-Mail: sw@ee4mobile.de
www.ee4mobile.de

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de