Wie Kommunen und Energiegenossenschaften gut zusammenarbeiten

Eine Kooperation von Energiegenossenschaften und Kommen ist naheliegend, denn sie verfolgen gemeinsame Ziele: Eine dezentrale Energieversorgung mit Erneuerbaren Energien, die mehr Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen bringt, lokal einen Beitrag zum Klimaschutz leistet und zudem die Wertschöpfung in der Region hält.

Die Formen der Zusammenarbeit zwischen Kommunen und Energiegenossenschaften sind vielfältig: Kommunen initiieren Bürgerenergiegenossenschaften, beteiligen sich finanziell und personell an Genossenschaften, verpachten kommunale Flächen, gemeinsam betreiben die Akteure vor Ort Erneuerbare Energien-Anlagen. Die Kommune kann von der Genossenschaft günstig Ökostrom beziehen, die Straßenbeleuchtung durch die Genossenschaft energieeffizient erneuern lassen usw.

BürgerEnergieGenossenschaft: Viele PV-Anlagen auf kommunalen Dächern

Die BürgerEnergieGenossenschaft (BEG) aus Wetter (Ruhr) hat in Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis über 88 Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Dächern und Mietshäusern errichtet. Für die Geschäftsjahre 2014/2015 hat sie ihren Gemeinwohlbericht erstmals zertifizieren lassen. Lesen Sie weiter

Energiegemeinschaft Weissacher Tal eG: Nachhaltige Kooperation mit der Kommune

Die Energiegemeinschaft Weissacher Tal eG im Rems-Murr-Kreis wurde von den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam mit der Kommune Weissach im Tal gegründet. Später schlossen sich die Nachbargemeinden Auenwald und Allmersbach im Tal an. Die Gemeinden verstehen „ihre“ Genossenschaft“ als dauerhafte Einrichtung für die Bürgerschaft. Mehr

Lärmschutz mit Sonnenenergie

Die EnergieGenossenschaft Inn-Salzach eG (EGIS eG) realisiert ein Leuchtturmprojekt – eine Lärmschutzwand mit integrierten Solarmodulen. Strom wird an Montessori-Schule geliefert. Mehr

 

 

Hintergrund

Broschüre: Wie Kommunen und Bürgerenergiegenossenschaften gut zusammenarbeiten

Kommunen und Bürgerenergiegenossenschaften verfolgen gemeinsame Ziele. Was liegt also näher, als die Kooperation von „Kommunalenergie“ und „Bürgerenergie“? Deshalb hat das Landesnetzwerk Bürgerenergiegenossenschaften Rheinland Pfalz e.V. (LaNEG) die Broschüre „Gemeinsam stärker - Wie Kommunen und Bürgerenergiegenossenschaften gut zusammenarbeiten“ veröffentlicht. 

Zum kostenfreien Download auf der LaNEG-Website

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de