Erfurtshausen: Nahwärmenetz und Glasfaserkabel

Stichworte: Nahwärme, Breitband, schnelles Internet, Biomasse, Holzhackschnitzel

In Erfurtshausen im Landkreis Marburg-Biedenkopf hat die Energiegenossenschaft mit dem Nahwärmenetz Glasfaserkabel verlegt. Die Nahwärmeversorgung kommt auch in Spitzenlastzeiten ohne fossile Brennstoffe aus.

Erfurtshausen, ein Stadtteil von Amöneburg mit etwa 600 Einwohnern, will bis 2020 auf Erdöl für die Wärmeversorgung völlig verzichten. Seit Anfang 2014 versorgt ein Nahwärmenetz 70 Prozent der 240 Haushalte des Ortes. Mit den Neuanschlüssen in 2016 werden nun über die 119 Anschlüsse 126 Gebäude und 172 Haushalte versorgt.

Die Wärme kommt zum einen aus einer Biogasanlage mit Blockheizkraftwerk, die nah am Ort auf einem landwirtschaftlichen Betrieb steht. Im Winter kommen zwei Hackschnitzelheizungen mit einer Leistung von je 440 Kilowatt hinzu. Dadurch kommt die Energiegenossenschaft auch in Spitzenlastzeiten ohne fossile Brennstoffe aus.

Die Nahwärmekunden erhalten Wärme zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien und sparen damit 300.000 bis 350.000 Liter Heizöl pro Jahr ein.

Während des Baus des Nahwärmenetzes wurde auch ein Glasfaserkabelnetz verlegt. Das Netz verbindet seit November 2014 alle Hausübergabestationen mit der Heizzentrale. Dies erlaubt die Online-Überwachung und Steuerung des Nahwärmenetzes. Zudem werden alle mit Nahwärme versorgten Häuser mit einem sogenannten FTTH-Anschluss („Fiber to the home“) für schnellstes Internet versorgt, mit einer konstanten Download-Geschwindigkeit von 200 MBit pro Sekunde.

Das Glasfasernetz vermietet die Energiegenossenschaft an die Stadtwerke Marburg, die es betreibt und vermarktet- Inzwischen haben sich knapp 90 Hausbesitzer  für den Anschluss an das „schnellste Breitbandnetz in Mittelhessen“ entschieden.

Im Frühjahr 2016 hatte sich die Energiegenossenschaft dazu entschlossen, 2016 bis zu fünf Neuanschlüsse zu bauen. Die neuen Mitglieder erhalten zusätzlich einen Glasfaseranschluss bis ins Haus verlegt und können das sehr schnelle Internet nutzen. Inzwischen sind vier Neuanschlüsse umgesetzt, der fünfte Neuanschluss erfolgt im Frühjahr 2017.

Im April 2016 wurde die Stadt Amöneburg von der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) als Energie-Kommune des Monats ausgezeichnet. „Neben einer hohen regionalen Wertschöpfung, dem Ausbau dörflicher Infrastruktur bis hin zu schnellem Internet sowie dem Erreichen von wichtigen Klimaschutzzielen wurden auch wichtige soziale Effekte erzielt. Erfurtshausen ist durch das Engagement seiner Bürger und Bürgerinnen in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit der Kommune für eine lebenswerte Zukunft sehr gut aufgestellt.“ zitiert die AEE Bürgermeister Michael Plettenberg.

Die Genossenschaft hat (Dezember 2016) 116 Mitglieder mit 120 Geschäftsanteilen. Eine Ausschüttung von Rendite erfolgt bisher nicht.

Erfolgsfaktoren

  • Erfurtshausen nahm an einem Förderprogramm zur Dorferneuerung teil und konnte aus den Mitteln der Stadt Amöneburg, kofinanziert durch das Land Hessen, eine Machbarkeitsstudie zur Nahwärmeversorgung beauftragen.
  • Das positive Ergebnis motivierte eine Gruppe von Bürgerinnen und Bürger, ein Nahwärmenetz auf den Weg zu bringen. Sie gründeten 2012 die Energiegenossenschaft.
  • Die Stadt Amöneburg stellte Flächen für das Netz zur Verfügung und übernahm eine Ausfallbürgsschaft über 800.000 Euro für die Energiegenossenschaft. Dies ermöglichte günstigere Kredite.
  • Nahwärmenetz und schnelles Internet machen das Dorf attraktiver.
  • Der Verzicht auf fossile Brennstoffe
  • Die Gesellschaftsform der Genossenschaft sorgt für eine große Inhabergemeinschaft mit gleichen Stimmrechten

Technische Details
Nahwärmenetz von 5 Kilometer Länge mit 119 Abnehmern

Biogasanlage 500 kWel

2 Holzhackschnitzelkessel á 440kW

Aufbau eines FTTH-Glaserfasernetzes (40 km Länge) zur Breitbandversorgung

Investitionssumme: 3,5 Millionen Euro 

Material
Auszeichnung zur Energiekommune, April 2016

Ansprechpartner für Fragen
Energiegenossenschaft Erfurtshausen eG
Am Stein 8 35287 Amöneburg
Bernd Riehl, geschäftsführender Vorstand
Telefon: 06429 1363
E-Mail: info@energiegenossenschaft-erfurtshausen.de
http://www.energiegenossenschaft-erfurtshausen.de

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de