Netzkauf

Zunehmend interessieren sich Kommunen und Energiegenossenschaften dafür, die regionalen Netze wieder selbst zu betreiben. Doch der Weg dahin ist hürdenreich. Hier die gelungenen Beispiele.

BürgerEnergieRheinMain eG beteiligt sich am Strom- und Gasnetz in Mörfelden-Walldorf

Die BürgerEnergieRheinMain eG (BERMeG) ist mit fünf Prozent an der „Netzeigentumsgesellschaft Mörfelden-Walldorf Gmbh & Co. KG” (NEG) beteiligt. Damit werden die Bürgerinnen und Bürger Miteigentümer an den Gas- und Stromnetzen der Stadt Mörfelden-Walldorf. Mehr

Rekommunalisierung: Bürger in Rheinhessen an Energieversorgung beteiligen

„Daseinsvorsorge gehört in Bürgerhand“ sagt Armin Brendel, Vorstand der Bürgergenossenschaft Rheinhessen eG in Gensingen. Die Genossenschaft Rheinhessen ist an der 2013 gegründeten Rheinhessen-Energie GmbH (RHE) beteiligt. Mehr

Starke Position

Die Bürgergenossenschaft Rheinhessen eG beteiligt sich mit 23,9 Prozent am neuen kommunalen Netzbetreiber Rheinhessen-Energie GmbH (RHE). Daseinsfürsorge gehört in Bürgerhand, sagt Vorstand Armin Brendel. Mehr  Der Vortrag zum Mithören

Durchstarten

Bürgerinnen und Bürger können sich an den Stadtwerken Jena beteiligen. BürgerEnergie und Stadtwerke unterzeichnen Vertrag. Zum Text

Hintergrund

Bürger sollen Stromnetze übernehmen

Netzübernahmen durch Kommunen und Energiegenossenschaften lohnen sich, so ein Fazit des Fachtags zur Rekommunalisierung am 13.11.2013 in Mainz. Doch der Weg dahin ist hürdenreich. Ein Bericht über die Veranstaltung

Rekommunalisierung: Die großen Verhinderer

Mit verschiedenen Strategien behindern große Stromkonzerne systematisch die Rekommunalisierung der Stromnetze. Dies führt zu einer unfairen Wettbewerbssituation. Dies hat das Wuppertal-Institut in einer Kurzstudie im Auftrag der Grünen-Bundestagsfraktion ermittelt. Zum Artikel               Zur Studie

Die großen Verhinderer

 Wie große Stromkonzerne systematisch die Rekommunalisierung der Stromnetze behindern.   Vortrag von Dr.-Ing. Kurt Berlo, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH.

Stadtwerke lohnen sich

Stadtwerke sind Schlüsselakteure der Energiewende, sagt eine Studie des Wuppertal Institut. Mit ihnen lassen sich die örtlichen Energieeffizienzpotenziale besser ausschöpfen, die erneuerbaren Energien forcierter nutzen und die dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung schneller ausbauen. Vortrag  Mithören Zum Wuppertal Institut

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de