10. September 2013

Rekommunalisierung: Bürger in Rheinhessen an Energieversorgung beteiligen

„Daseinsvorsorge gehört in Bürgerhand“ sagen die neuen Gesellschafter der Rheinhessen-Energie GmbH (RHE). In der Verbandsgemeinde Sprendlingen- Gensingen wollen sie eine bürgernahe, umweltfreundliche und wirtschaftliche dezentrale Energieversorgung umsetzen.

Die Bürgergenossenschaft Rheinhessen eG beteiligt sich ab 1. September mit 23,9 Prozent an der neuen Rheinhessen-Energie GmbH (RHE). Mehrheitsgesellschafter sind mit 51 Prozent die Verbandsgemeindewerke Sprendlingen-Gensingen AÖR. Weitere Gesellschafter sind mit je 12,55 Prozent die Stadtwerke Mainz AG (SWM) und Netzkauf EWS eG aus Schönau. Ende August unterzeichneten die zukünftigen Gesellschafter den Vertrag über den Beitritt in die neue RHE. 

"Daseinsvorsorge gehört in Bürgerhand“, so das Credo der Gesellschafter, die mit erneuerbarer Energie aus der Region die Energiewende mitgestalten wollen. „Bürgerinnen und Bürger und die zehn Ortsgemeinden in der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen sollen künftig stärker am Betrieb der Strom- und Gasnetze sowie am Strom- und Gasvertrieb und der örtlichen Energiegewinnung beteiligt werden“, heißt es in der Presseerklärung der Rheinhessen-Energie GmbH. 

Die starke Position der Bürgergenossenschaft ermöglicht eine unmittelbare Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an den geschäftlichen Aktivitäten der RHE. Die SWM ist als strategischer Partner mit ihrer Tochtergesellschaft SWMN für den Netzbetrieb zuständig, die EWS wird für den Aufbau des Energievertriebs zuständig sein.

Die Rheinhessen-Energie GmbH hält bereits drei Stromnetze in Badenheim, St. Johann und Sprendlingen. 2012 hat sie die Konzession für die sieben weiteren Stromnetze der Verbandsgemeinde und alle Gasnetze erhalten. Die RHE will neben dem Netzbetrieb auch einen eigenen Strom- und Gasvertrieb sowie die verstärkte Produktion erneuerbarer Energien in Angriff nehmen. Im Herbst 2013 soll der Vertrieb von Ökostrom starten.

Zur Presseinformation der RHE 

 

 

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de