03. Februar 2017

Energiegenossenschaften: Bau von Photovoltaikanlagen wird wieder interessant

Photovoltaik wird wieder attraktiver. EEG-Fördersätze erhöhen sich jedoch nicht wie erwartet.

Bild: fotolia

Es lohnt sich wieder, in Photovoltaikanlagen zu investieren, meldete der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) Ende Januar. „Während die Stromtarife in den letzten Jahren schmerzlich gestiegen sind, haben gesunkene Anschaffungs- und Finanzierungskosten bei der Photovoltaik dazu geführt, dass sich die Sonnenstromernte vom eigenen Dach in der Regel bereits nach wenigen Jahren bezahlt macht“, zitiert pv-magazine Carsten Körnig, den Hauptgeschäftsführer des BSW-Solar. Die Photovoltaik-Anlagepreise sind im letzten Jahr knapp zehn Prozent gesunken. Gleichzeitig sind die Finanzierungskosten niedrig.

Die Branchenvereinigung Solar Cluster Baden-Württemberg hält für Eigenheimbesitzer deshalb jährliche Renditen von über sechs Prozent für realistisch. Besonders Eigenverbrauchsmodelle würden sich lohnen. Auch für Energiegenossenschaften wird Photovoltaik wieder interessant. So wird z.B. die Urstrom eG in Mainz im Februar eine Anlage auf dem Dach der Entsorgungsbetriebe in Betrieb nehmen und plant ein weiteres PV-Projekt mit einem Unternehmen.

EEG-Vergütung steigt nicht wie erwartet

Die Fördersätze für Photovoltaik-Anlagen unter 750 Kilowatt bleiben von Februar bis April 2017 stabil, hat die Bundesnetzagentur am 31.01.2017 bekannt gegeben. Die erwartete Steigerung der Fördersätze kommt nicht, weil der Zubau von Solarstrom im Dezember mit 441 MWp hoch war. Bei Anlagen zwischen 40 und 100 kWp liegt die feste Vergütung von Februar bis April 2017 bei 10,69 Cent. Die Erlösobergrenze nach Marktprämienmodell liegt bei 11,9 Cent bei Anlagen von 40 bis 750 kWp.

Wachsender PV-Zubau erwartet

Der BSW-Solar spricht von einem „spürbaren Anziehen der Nachfrage“, die 441 Megawatt Photovoltaikzubau im Dezember 2016 seien dafür ein Indiz. Für 2017 rechnet der Verband mit einem Zubau zwischen 1,6 bis 1,9 Gigawatt. 2016 waren es 1,52 Gigawatt.

 

 

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de