29. Mai 2014

Düsseldorfer Erklärung mitunterzeichnen: Eigenverbrauch nicht mit EEG-Umlage belasten

Verbände in Nordrhein-Westfalen fordern in der „Düsseldorfer Erklärung“, Änderungen am Erneuerbaren Energien Gesetz, Eigenverbrauch und regionale Vermarktung mit Grünstrom ermöglichen.

„Eigenverbrauch sowie die regionale Vermarktung von grünem Strom bieten das große Potenzial, die tragenden Säulen der Marktintegration der Erneuerbaren Energien und hierbei insbesondere der Photovoltaik zu werden“, heißt es in der gemeinsamen Erklärung. Dabei sei Solarstrom für den Eigenverbrauch neben Einfamilienhäusern insbesondere für Wohnungsbaugesellschaften sowie Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft bereits wettbewerbsfähig.

Von der Bundesregierung fordern die Verbände insbesondere

  • Keine EEG-Umlagebelastung für die Eigenstromnutzung aus Erneuerbaren Energien!
  • Gleichbehandlung von Genossenschaften, bzw. Vermietern, die ihren Mitgliedern, bzw. Mietern selbst erzeugten Strom liefern und Unternehmen, die eigenen Strom verbrauchen.
  • Entwicklung eines regionalen Vermarktungsmodells für regenerativen Strom, das ökologisch hochwertige Stromprodukte ermöglicht und gleichzeitig einen Beitrag zur verbesserten Systemintegration Erneuerbarer Energien leistet!
  • Keine Einführung von Ausschreibungsmodellen für Erneuerbare Energien, da aktuelle Studien zu den Erfahrungen aus dem Ausland zeigen, dass Ausschreibungen die Entwicklung einer Akteursvielfalt in der Betreiberstruktur begrenzen, dezentraler Energieerzeugung Entgegenwirken, zu höheren Kosten führen und das Erreichen von Ausbauzielen verhindern.

Initiatoren der Erklärung sind der Landesverband Erneuerbare Energien (LEE) NRW e.V., der Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsverband e.V. (RWGV), der Deutsche Mieterbund Nordrhein-Westfalen e. V. (DMB), der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) und der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft NRW e.V. (BVMW). In

Zur vollständigen Erklärung

Bis Sonntag, 1. Juni können Energiegenossenschaften, Unternehmen mit ihrem Logo die Erklärung unterstützen. Auch Privatpersonen können die Erklärung mitzeichnen. Danach wird sie an die  NRW-Abgeordneten im Deutschen Bundestag versandt.

Wer mitzeichnet, soll sein Logo bzw. Namen an den Landesverband Erneuerbare Energien NRW e.V. schicken. Stichwort: Düsseldorfer Erklärung. Kontakt: info@nospamlee-nrw.de.

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de