22. August 2011

Klimaschutz kombiniert mit Wirtschaftsförderung

Bürger sollen zukunftsfähige Energiewirtschaft aufbauen. Erster Kurs „Projektentwickler für Energiegenossenschaften“ in Thüringen

Am 26. September beginnt die Weiterbildung zum Projektentwickler für Energiegenossenschaften in Thüringen. Die Evangelische Erwachsenenbildung Thüringen (EEBT) will mit diesem Projekt innerhalb der Kampagne „Klimawandel – Lebenswandel" der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) neue Wege für lokales Handeln in Richtung einer umweltgerechten und zukunftsfähigen Energiewirtschaft aufzeigen. Bürger bauen in der Geschäftsform einer Genossenschaft dezentrale Anlagen für erneuerbare Energien auf und betreiben sie gemeinsam.  So wird nicht nur der Ressourcenverbrauch gesenkt und das Klima geschützt, sondern gleichzeitig Innovation und Beschäftigung in der Region gefördert.

Das Projekt in Thüringen wird über den Europäischen Sozialfonds gefördert. Die Fortbildung dauert bis zum 2. Februar 2012 und umfasst 212 Unterrichtsstunden, davon 130 online und 82 in Präsenzphasen. Der Kurs ist über die Bildungsprämie des Bundes förderfähig. Zielgruppen sind Unternehmen und Ingenieure im Bereich Erneuerbare Energien, Mitglieder von Agenda-Gruppen und Umweltverbänden sowie Vertreter von Kommunen, kirchlichen und diakonischen Einrichtungen.

Anmeldungen sind bis zum 5. September möglich:

Annelie Hollmann
Tel.: 0361-2224847-12
E-Mail: a.hollmann@nospameebt.de

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de