23. Januar 2014

Bündnis für Bürgerenergie gründet sich

Nächste Woche gründet sich in Berlin das bundesweite Bündnis Bürgerenergie. Am 29. Januar stellen die Initiatoren auf einer Pressekonferenz die politischen Forderungen vor.

Das neue Bündnis Bürgerenergie will Bürgerenergiegesellschaften und Privatpersonen bei ihrem Engagement für den Ausbau der Erneuerbaren Energien gegenüber der Politik vertreten. Als Sprachrohr der Bürgerinnen und Bürger will es der Bürgerenergie als bedeutende gesellschaftlichen Kraft zu einem stärkeren Gewicht verhelfen.

Für die Energiewende ist das Engagement von Bürgerinnen und Bürgern eine der wichtigsten Triebfedern. Fast 50 Prozent der in Deutschland installierten Kapazität zur Stromerzeugung aus regenerativen Quellen befinden sich im Eigentum von Privatpersonen, Energiegenossenschaften oder Landwirten.

Die Initiatoren des Bündnisses Bürgerenergie sind: Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.; 100 prozent erneuerbar stiftung; Netzwerk Energiewende Jetzt; Netzkauf EWS eG; GLS Bank Stiftung; Haleakala-Stiftung, Landesnetzwerk BürgerEnergieGenossenschaften Rheinland-Pfalz e.V.; Naturstrom AG; Stiftung Neue Energie; Agentur für Erneuerbare Energien.

Zur Gründung lädt das Bündnis Bürgerenergie Journalisten zur Pressekonferenz ein: Mittwoch, 29. Januar 2014, um 10:00 Uhr im Haus der Bundespressekonferenz, Tagungszentrum, Raum 1, Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin.

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de