22. Dezember 2016

Wie Kommunen und Bürgerenergiegenossenschaften gut zusammenarbeiten

Das Landesnetzwerk Bürgerenergiegenossenschaften Rheinland Pfalz e.V. (LaNEG) veröffentlicht die Broschüre „Gemeinsam stärker“.

Foto: LaNEG RLP / colourbox

Kommunen und Bürgerenergiegenossenschaften verfolgen gemeinsame Ziele: Eine dezentrale Energieversorgung mit Erneuerbaren Energien, die mehr Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen bringt, lokal einen Beitrag zum Klimaschutz leistet und zudem die Wertschöpfung in der Region hält. Was liegt also näher, als die Kooperation von „Kommunalenergie“ und „Bürgerenergie“?

Deshalb hat das Landesnetzwerk Bürgerenergiegenossenschaften Rheinland Pfalz e.V. (LaNEG) die Broschüre „Gemeinsam stärker - Wie Kommunen und Bürgerenergiegenossenschaften gut zusammenarbeiten“ veröffentlicht. „Wir wollen die guten Argumente für eine verstärkte Kooperation zwischen Kommunen und Energiegenossenschaften deutlich machen“, sagt LaNEG-Geschäftsführerin Dr. Verena Ruppert. Kommunen und Bürgerenergiegenossenschaften leisten einen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung, können das bürgerschaftliche Engagement bündeln, steigern die Akzeptanz für die Energiewende und stärken die regionale Identitätsbildung. „Gleichzeitig benennen wir Hürden und Grenzen der Zusammenarbeit, etwa durch das Gemeindewirtschafts- und Kommunalverfassungsrecht“, so Verena Ruppert weiter.

Die Formen der Zusammenarbeit zwischen Kommunen und Energiegenossenschaften sind vielfältig, Kommunen initiieren Bürgerenergiegenossenschaften, beteiligen sich finanziell und personell an Genossenschaften, verpachten kommunale Flächen, gemeinsam betreiben die Akteure vor Ort Erneuerbare Energien-Anlagen. Dazu liefert die Publikation zahlreiche Beispiele der Zusammenarbeit: Bei Nahwärmeprojekten,  der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern am Stromnetz, Mieterstrom- und Energiecontractingmodelle mit dem örtlichen Stadtwerk und der kommunalen Wohnungsgesellschaft bis zur Kooperation bei der Errichtung von Bürgerwindparks.

Fachlich unterstützt wurde das  Landesnetzwerk durch den Gemeinde- und Städtebund RLP, den Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband e. V. und den Genossenschaftsverband e.V. Gefördert wurde die Publikation durch das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz.

Die Broschüre gibt es kostenfrei beim Landesnetzwerk Bürgerenergiegenossenschaften Rheinland Pfalz e.V., Diether-von-Isenburg-Str. 9-11, 55116 Mainz Telefon: 06131-6939558, E-Mail: info@laneg.de oder als pdf zum kostenfreien Downloaden

 

 

 

 

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de