06. Mai 2014

Promotoren der Energiewende in Bürgerhand ausgebildet

Elf Fachleute, die lokale und regionale Energiegenossenschaften auf den Weg bringen sollen, haben ihre Weiterbildung zu Projektentwicklern für Energiegenossenschaften absolviert.

Wo Bürger gemeinsam eine Photovoltaikanlage, einen Windpark oder ein Nahwärmenetz betreiben wollen, ist Knowhow gefragt. Elf solcher Fachleute erhielten am 30. April ihre Zertifikat Projektentwickler/in für Energiegenossenschaften aus den Händen des Leiters des Referats Klimapolitik und Klimaforschung Herrn Dr. Theiler.

Zuvor hatten die Teilnehmenden in fünf Regionalgruppen ihre Projekte präsentiert. Eine Gruppe hatte sich mit dem Thema eines "Virtuellen Kraftwerks", eine andere plante ein Fernwärmenetz in einer kleineren Ortschaft, ein drittes Projekt plante die Übernahme des lokalen Stromnetzes in Bürgerhand.

Die Projektentwickler/innen sollen Energiegenossenschaften initiieren und bei der Gründung fachkundig begleiten. „Wenn Bürgerinnen und Bürger, die klimafreundliche Energiezukunft in ihrer Region selbst gestalten wollen, sind Energiegenossenschaften die ideale Rechtsform“, sagt Studienleiter Winfried Frank

Zudem verabschiedeten die Teilnehmenden einen gemeinsamen Appell an die politisch Verantwortlichen, sich bei der Reform des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG) für den Erhalt einer hohen Bürgerbeteiligung zu engagieren. Die Stellungnahme soll möglichst vielen Bundestagsabgeordneten zugesandt werden. Nur mit Änderungen am geplanten EEG lässt sich die erfolgreiche Arbeit der vielen Bürgerinnen und Bürger an der Demokratisierung der Energieerzeugung und -verteilung sicherstellen.

Zum Appell

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de