30. September 2010

Ausgezeichnet: Bürgerschaftliches Engagement und erneuerbare Energien verbinden

Weiterbildung Projektentwickler für Energiegenossenschaften erhält Weiterbildungspreis Rheinland-Pfalz 2010

Das bundesweit einmalige Pilotprojekt „Energiewende jetzt – Projektentwick-ler/-innen für Energiegenossenschaften“ hat am Mittwoch den Weiterbildungspreis Rheinland-Pfalz 2010 erhalten. Der Preis unter dem Motto „Weiterbildung ist Zukunft“ zeichnet herausragende Projekte im Land aus. „Wenn Weiterbildung Zukunft ist, ist es folgerichtig, wenn sie sich mit Zukunftsthemen beschäftigt. Beim Klimaschutz und der Energieerzeugung brauchen wir zukunftsfähige Konzepte“, sagte Stefanie Mattes vom Landesbeirat für Weiterbildung in ihrer Laudatio. Die Weiterbildung Projektentwickler/-innen für Energiegenossenschaften verbinde Ansätze bürgerschaftlichen Engagements vor Ort mit der Erzeugung erneuerbarer Energien. Projektentwickler/-innen initiieren lokale und regionale Energiegenossenschaften und unterstützen sie bei ihrer Gründung. „Der größte Erfolg sind die konkreten Projekte zur Gründung von Energiegenossenschaften“, so Mattes weiter.

Fünf Energiegenossenschaften haben die Absolventen seit Abschluss des Kurses Ende Juni schon gegründet, in Mainz, Landau, Heidelberg, der Region Tauberfranken und Harsewinkel in Ostwestfalen. Eine Gruppe baut unter dem Namen „Sonnenwirte“  ein Arbeitsportal für Energiegenossenschaften auf. „Die ausgebildeten Projektentwickler/innen sind echte Promotoren der Energiewende“, sagt Projektleiter Dietmar Freiherr von Blittersdorff von der Evangelische Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft der Pfälzischen Landeskirche. „Die Evangelische Kirche hat eine lange Tradition von Beschlüssen zum Thema Klimaschutz. Wir sind stolz, mit der Förderung von Energiegenossenschaften als Kirche praktische Wege zu gehen.“ Projektleiter Dr. Burghard Flieger von der innova eG ergänzt: „Das aktuelle Bedürfnis nach Bürgerengagement bekommt durch die Weiterbildung eine fachliche Fundierung und gewinnt dadurch Dynamik und Schubkraft.“


Preisträger: Karola Büchel (elag ), Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft), Martina Klein (Zentrum Bildung der EKHN) und Burghard Flieger (innova eG). Michael Ebling, Staatssekretär im Bildungsministerium und Stefanie Mattes vom Landesbeirat für Weiterbildung als Preisverleiher.

Das Pilotprojekt wird unter anderem von der Landeszentrale für Umweltaufklärung und dem Bildungsministerium Rheinland-Pfalz sowie den Evangelischen Kirchen der Pfalz und Hessen Nassau gefördert. Träger der Qualifizierung sind die Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung, die Evangelische Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft der Pfälzischen Landeskirche sowie die innova eG, die sich seit Jahren für genossenschaftliche Neugründungen engagiert.

Das Besondere der Weiterbildung ist die Kombination aus mehrtägigen Seminaren und internetgestütztem Lernen sowie der Arbeit an konkreten Projekten. „Dieses Konzept des Blended Learning ist ein Format der Zukunft. Es schont Ressourcen, ist flexibel an Familien- und Berufs-zeiten anpassbar und fördert die Selbstlernkompetenz“, sagt Martina Klein, Leiterin des Zentrums Bildung der EKHN, einem der Projektpartner der Weiterbildung. 

Das Interesse an der Weiterbildung ist hoch. Der zweite Kurs startet Anfang Oktober. Ein dritter beginnt am 14. Februar 2011 unter der Leitung des Zentrums Bildung in Kooperation mit dem Zentrum gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de