29. September 2016

Praxisnah: Leitfaden für Energiegenossenschaften erschienen

Der kostenfreie Leitfaden des Engeno-Projektes bietet fundierte Handlungsorientierungen für Energiegenossenschaften.

Das Forschungsprojekt Engeno hat einen umfassenden Leitfaden veröffentlicht, der alle für Energiegenossenschaften relevanten Handlungsbereiche behandelt. Neue unternehmerische Orientierungen, die Zukunft der Bürgerenergie, Vernetzung und Austausch, Professionalisierung usw. sind einige Kapitel der lesenswerten Publikation. In dem Leitfaden sind die Forschungsergebnisse von Engeno für Entscheidungsträger aus der Praxis aufgearbeitet und soll bei der Arbeit vor Ort unterstützen.

Der Leitfaden verortet Energiegenossenschaften als transformative Akteure der Energiewende. Energiegenossenschaften stehen für eine bestimmte Form der Energiewende: kleinräumig, bürgernah und konsequent ökologisch. Sie ermöglichen eine proaktive Bürgerbeteiligung an der Transformation des Energiesystems und verfolgen eine energiepolitische Vision der Dezentralität.

Ein Kapitel des Leitfadens beschreibt, was Energiegenossenschaften unter erschwerten Rahmenbedingungen tun können, um mit wirtschaftlichen Projekten die dezentrale Energiewende voranzubringen: Stromvertrieb, Direktlieferung, Mieterstrommodelle bis hin zu Energieeffizienz-Projekten.

Das Management des Ehrenamtes und darüber hinausgehend Strategien der Professionalisierung und Unternehmensentwicklung sind weitere Themen des Leitfadens. Der ausführliche Serviceteil liefert viele Hinweise zu Broschüren und Handbüchern, Newslettern für Energiegenossenschaften, Qualifizierungsangeboten und Netzwerken

Das Projekt Engeno stellt den Leitfaden „Handlungsorientierungen für Energiegenossenschaften“ als kostenfreien Download auf der Website zur Verfügung.

Das Forschungsprojekt EnGeno hat drei Jahre  untersucht, welche Potentiale Energiegenossenschaften besitzen, zu einer nachhaltigen Transformation von Energiewirtschaft und Gesellschaft beizutragen.

Forschungsverbundprojekt "EnGeno – Transformationspotentiale von Energiegenossenschaften. Mit postfossilen Dezentralisierungsstrategien zur Energiewende."
Projektkoordination: Dr. Christian Lautermann, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Tel.: +49 (0)441 798 4843, E-Mail: christian.lautermann@uni-oldenburg.de

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de