03. Juni 2014

Mitarbeiter fördern die Energiewende

Es sind nicht viele, doch es gibt sie: Belegschaftsenergiegenossenschaften. Sie können die Energiewende in Unternehmen fördern. Ein neuer Leitfaden zeigt Beispiele und gibt Gründungstipps.

Foto: Agentur für Erneuerbare Energie e.V.

Viele Beschäftigte engagieren sich für Erneuerbare Energien. Sie tun dies privat als Energiebürger, doch kaum in ihrer Rolle als Mitarbeiter/innen. Das Forschungsvorhaben enEEbler will nun herausfinden, ob und wie in der Energiewende Engagierte auch im Arbeitsalltag aktiv für die Energiewende werden können. Eine Form sind Belegschaftsenergiegenossenschaften. Zu dieser Form der Energiegenossenschaften hat enEEbler nun einen Leitfaden veröffentlicht.

Belegschaftsenergiegenossenschaften können wichtige Beiträge für die Energiewende in Unternehmen leisten, so die Autoren des Leitfadens. Zudem bieten sie Mitarbeitern die Gelegenheit, sich am Arbeitsplatz zu engagieren.

Der Leitfaden informiert an Beispielen über Gründungsmotive sowie die Einbettung der Geschäftsideen in die jeweiligen Unternehmen. Außerdem gibt er Tipps zur Gründung neuer BelEGs

„Belegschaftsgenossenschaften zur Förderung der Energiewende – Wirtschaftliche Rahmenbedingungen, Geschäftsideen, Beispiele“ gibt es als Download oder in gedruckter Form kostenfrei bei franziska.dittmer@nospamalanus.edu .

 

 

 

@ 2014 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de