Ohne grundlegendes Umsteuern sei „unsägliches menschliches Leid“ nicht mehr zu verhindern, haben mehr als 11.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 153 Ländern gewarnt und mehr Klimaschutz gefordert. UN-Generalsekretär Antonio Guterres kritisierte zum Auftakt der UN-Klimakonferenz in Madrid fehlenden politischen Willen. Die Länder streiten u.a. um ein Regelwerk für den internationalen Handel von Klimaschutzgutschriften, das durch Doppelzählungen und Gutschriften aus vergangenen Jahren Klimaschutz in der Zukunft verhindert. In Deutschland sind sich Fachleute einig, dass das Klimaschutzpaket nicht ausreicht, um die Klimaziele 2030 zu erreichen. Das ist die eine Seite.

Die andere Seite ist: Millionen Menschen beteiligen sich weltweit an den Klimastreiks von Fridays for Future (#FFF). Klimaschutz ist endlich zum bestimmenden politischen und gesellschaftlichen Thema geworden. In Bürgerenergiegenossenschaften engagieren sich viele Menschen für eine Energiewende hin zu einer 100 prozent erneuerbaren dezentralen Energieversorgung. Jede und jeder kann Energiewende machen, das zeigt aktuell die Instagram-Kampagne Energiewende? #kannstduauch (s. unten).

Weitere Themen dieses Newsletters: Die genossenschaftliche Buchungs-App und das Projekt „e-Carsharing in Bürgerhand“, Klimaschutz zum Selbermachen, der Workshop e-Carsharing in Bürgerhand u.a. 

Viel Spaß beim Lesen

Genossenschaftliche Buchungsplattform für e-Carsharing gestartet

Mit dem Smartphone Elektroautos auswählen, buchen und öffnen. Das sind die Funktionen der genossenschaftlichen Buchungs-App „e-Carsharing in Bürgerhand“. Die UrStrom eG in Mainz und weitere Genossenschaften in Rheinland-Pfalz bieten die App ihren e-Carsharing-NutzerInnen an. Ziel ist eine gemeinsame e-Carsharing Plattform für Energiegenossenschaften in ganz Europa. Mehr zu "e-Carsharing in Bürgerhand“ 

Energiewende? #kannstduauch – Kommunikationskampagne auf Instagram

Jede und jeder kann Energiewende machen, Klimaschutz und Nachhaltigkeit bedeuten auch Spaß, ein nachhaltiger Lebensstil bereichert. Das sind die Ideen der Instagram-Kampagne #kannstduauch. Drei jungen InfluencerInnen aus Rheinland-Pfalz zeigen in kurzen Stories die dezentrale Energiewende. Julia (greenandwhales), Yannick und Oliver (rethinknation) vermitteln verständlich Energiethemen, testen Balkonmodule, informieren über Mieterstrommodelle und besuchen Energiewende-Pioniere. Hier geht es zu #Kannstduauch

Jetzt anmelden: Gemeinsam. Nachhaltig. Regional: Online-Selbstlernkurs Genossenschaften gründen, Januar 2020

Sie möchten eine Genossenschaft gründen, um mit anderen ein gemeinsames Ziel partnerschaftlich und solidarisch zu verfolgen. Im Online-Selbstlernkurs lernen Initiatoren oder Gründungsteams, wie sie eine Genossenschaft erfolgreich gründen: Die Anforderungen an Satzung und Businessplan, die Planung der Gründungsversammlung bis zur Eintragung als eG und die Aufnahme der Geschäftstätigkeit. Nach den "genossenschaftlichen Basics" gibt es bei Bedarf ein individuell abgestimmtes Coaching für die Gründung einer Energiegenossenschaft. Der Vorteil des Onlinekurses: Sie lernen in Ihrem Tempo von zuhause. Zum Programm und zur Anmeldung

Broschüre: Klimaschutz zum Selbermachen – Saubere Energie für alle

Die Broschüre des Bündnis Bürgerenergie e.V. (BBEn) „Klimaschutz zum Selbermachen – Saubere Energie für alle“ macht Lust auf die Energiewende und gibt Tipps zum Mitmachen. Ob im ländlichen Raum oder in der Stadt, überall kann man Teil der Bürgerenergie-Bewegung werden. Hier geht es zum Download Mitmach-Broschüre. Sie können die Broschüre beim BBEn auch gegen Spende als Druckversion bestellen.

Neue Kraft mit der Nachbarschaft – Kampagne für ein nachhaltig gutes Leben

Die 100 prozent erneuerbar stiftung und das Bündnis Bürgerenergie e.V. wollen mit der Kampagne „Neue Kraft mit der Nachbarschaft“ Menschen für ein dezentrales und erneuerbares Energiesystem begeistern. Die aktuellen Projekte: Kurze Stories von Heldinnen und Helden der Energiewende auf You Tube, das Instagram-Projekt #kannstduauch und #sonnefeiern mit Solarpartys. Bitte verbreiten Sie die Projekte in Ihren Kommunikationskanälen. Mehr zur Kampagne

Photovoltaik-Pflicht für neue Gebäude in Baden-Württemberg?

Das Umweltministerium Baden-Württemberg prüft die Einführung einer generellen Photovoltaik-Pflicht bei neuen Gebäuden. Das sagte Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller laut pv magazine beim Solarbranchentag in Stuttgart. Das Bundesland will demnach bis 2030 die installierte Photovoltaik-Leistung auf elf Gigawatt ausbauen, doppelt so viel wie heute. Zum Artikel in pv magazine

Workshop e-Carsharing in Bürgerhand am 7. Februar 2020

Die Verkehrswende wird dann gelingen, wenn Menschen ihre Mobilität verändern und ihre Autos ersetzen. Hier setzt das Konzept e-Carsharing in Bürgerhand an. Im Workshop erfahren Sie ganz praktisch alles Wesentliche, um erfolgreich ein e-Carsharing-Projekt auf den Weg zu bringen: Geschäftsmodelle, Tarife, Buchungs-App und der Service, inklusive Organisation einer Hotline. Veranstalter ist unser Mitglied, das Landesnetzwerk Bürgerenergiegenossenschaften Rheinland-Pfalz. Im Januar finden Sie das Programm auf der LaNEG-Website.

Save the date: Bürgerenergie-Konvent 2020 vom 23. bis 25. April 2020 in Frankfurt am Main

Das Bündnis Bürgerenergie wird international. Die europäische Politik hat der Bürgerenergie mit ihrer EE-Richtlinie in ganz Europa neue Chancen eröffnet. Bürgerenergie-Aktive aus ganz Europa werden die neuen Möglichkeiten, die Umsetzungen in den EU-Mitgliedstaaten und Kooperationsmöglichkeiten erörtern. Neben Vorträgen und Podien wird es wieder viele Workshops geben. Hier können Sie sich ab Mitte Januar 2020 anmelden

Save the Date: Praxisworkshop MIETERSTROM UND QUARTIERSKONZEPTE ERFOLGREICH PLANEN UND UMSETZEN, 15. Mai 2020 in Frankfurt/Main

Das Potenzial für die Nutzung von Solarstrom in Mietshäusern und Wohnquartieren ist enorm. Elektrolademöglichkeiten und die Integration von Speichern werden stärker nachgefragt. Welche Chancen dies eröffnet und wie Sie Mieterstromprojekte planen und umsetzen, thematisiert der Praxisworkshop. Grundlage sind Erfahrungen aus erfolgreichen Projekten. Wir veranstalten den Praxisworkshop zusammen mit dem House of Energie und der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA). Lassen Sie sich hier vormerken

Besinnliche Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr wünscht Ihnen

Ihr Netzwerk Energiewende Jetzt 

Dietmar von Blittersdorff, Winfried Frank, Rainer Lange, Susanne Stangl  

 

Kontakt

Netzwerk Energiewende Jetzt e.V. Dietmar Freiherr von Blittersdorff (verantwortlich) Kronstraße 40; 76829 Landau Tel.:06327 - 64 21 632 
E-Mail: info@netzwerk-energiewende-jetzt.de 
www.netzwerk-energiewende-jetzt.de   

Registriert unter VR 30493 beim Vereinsregister, Amtsgericht Landau  

Vorstand: Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Vorsitzender), Rainer Lange (stellvertr. Vorsitzender), Winfried Frank (Schatzmeister), Susanne Stangl  

Redaktion: Rainer Lange, redaktion@energiegenossenschaften-gruenden.de   

Bildnachweis/Kopfbild: real-enrico / photocase.de

Sie wollen keine Informationen mehr von uns? Dann schicken Sie uns bitte ein kurzes Mail an: redaktion@energiegenossenschaften-gruenden.de

@ 2020 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de