Das größte genossenschaftliche Solarthermiefeld, der erste deutschlandweite Tag der Solarpartys, und die Kooperation von Energiegenossenschaften und Fridays for Future sind die Topthemen des aktuellen Newsletters. 

Die weiteren Themen: Ein neuer Online-Selbstlernkurs Genossenschaften gründen startet im Oktober; Aufruf zum BürgerenergieProjekt 2019, die Kommunikationskampagne Neue Kraft mit der Nachbarschaft, Mieterstromseminar u.a.

Mit dem Onlinekurs „Genossenschaften gründen " wollen wir die Gründung von Genossenschaften fördern. Bitte unterstützen Sie uns dabei und senden dieses Mail an Kolleginnen und Kollegen weiter, die eine Genossenschaft gründen wollen. Vielen Dank im Voraus.

Viel Spaß beim Lesen 

Machen Sie mit beim ersten deutschlandweiten Tag der Solarparty am 28. September 2019

Feiern Sie bei sich die Sonne. Laden Sie Nachbarn, FreundInnen und Bekannte zu einer Solarparty ein, zu Hause im Wohnzimmer, im Garten, auf dem Dach der örtlichen Schule oder zusammen mit Mietern im Mieterstromprojekt. Erzählen Sie von Ihrer persönlichen Motivation und informieren Sie über alle rechtlichen und finanziellen Fragen rund um die Anlage. Wie auch immer Sie die Solarparty feiern, sie wird die Idee der dezentralen Energiewende vor Ort stärken: Klimaschutz in der eigenen Nachbarschaft.

Das Bündnis Bürgerenergie (BBEn) ruft Privatpersonen, Initiativen und Bürgerenergiegesellschaften auf, sich am 28. September 2019 am Tag der Solarparty zu beteiligen und Menschen im eigenen Umfeld zu motivieren. Denn es gibt unendlich viele leere Dächer. Hier geht es zum Party-Leitfaden des BBEn. 

Bioenergiegenossenschaft Mengsberg: Deutschlands größtes genossenschaftliches Solarthermiefeld

Neun Kilometer lang ist es geworden, 150 der 270 Gebäude sind angeschlossen. Die Besonderheit des Nahwärmnetzes im Dorf Mengsberg in Hessen: Die Bewohner werden CO2-neutral über eine Hackschnitzelheizung sowie ein 3000 Quadratmeter großes Solarthermiefeld mit Wärme versorgt. Lesen Sie mehr über das Projekt.

Gemeinsam gegen die Klimakrise: Energiegenossenschaften und Fridays for Future

Schülerinnen und Schüler gehen regelmäßig freitags für konsequenten Klimaschutz auf die Straße. Die Fridays for Future (#FFF) Bewegung hat in kurzer Zeit viel erreicht. Klimaschutz ist endlich zum bestimmenden Thema im politischen und gesellschaftlichen Diskurs geworden. Was Energiegenossenschaften und #FFF gemeinsam vor Ort tun können, ist ein Thema des Interviews mit Philipp Veit, Klimaaktivist und Vorstand der UrStrom BürgerEnergieGenossenschaft Mainz eG. Lesen Sie hier das gesamte Gespräch

Neue Genossenschaften braucht das Land: Online-Selbstlernkurs Genossenschaften gründen, Oktober 2019

Sie möchten eine Genossenschaft gründen, um mit anderen ein gemeinsames Ziel partnerschaftlich und solidarisch zu verfolgen. Im Online-Selbstlernkurs lernen Initiatoren oder Gründungsteams, wie sie eine Genossenschaft erfolgreich gründen: Die Anforderungen an Satzung und Businessplan, die Planung der Gründungsversammlung bis zur Eintragung als eG und die  Aufnahme der Geschäftstätigkeit. Nach den "genossenschaftlichen Basics" gibt es bei Bedarf ein individuell abgestimmtes Coaching für die Gründung einer Energiegenossenschaft. Der Vorteil des Onlinekurses: Sie lernen in Ihrem Tempo von zuhause. Zum Programm und zur Anmeldung 

Bewerben Sie sich zum BürgerenergieProjekt 2019

Wer sind die Menschen, die sich tatkräftig in die Energiewende vor Ort einbringen? Wieso engagieren sie sich?2019 interessiert sich das Bündnis Bürgerenergie (BBEn) besonders für die Aktiven hinter Bürgerenergieprojekten. Dieses Jahr können sich alle für das BürgerenergieProjekt bewerben, die eine Solarparty veranstalten: Familien, Teams, Initiativen, Bürgerenergiegesellschaften. Sie können ihre Dachanlagen, Balkonmodule, Module für Fassaden, die Terrassenüberdachung, den Carport vorstellen. Das BBEn dreht mit den drei Gewinnerprojekten ein Video über ihr Energiewende-Engagement. So sind Sie dabei: Zur Solarparty einladen, feiern, Menschen begeistern und dann ab dem 29. September hier bewerben

Kommunikationskampagne „Neue Kraft mit der Nachbarschaft“

Das Bündnis Bürgerenergie (BBEn) und die 100 prozent erneuerbar stiftung wollen mit der Kampagne „Neue Kraft mit der Nachbarschaft“ dazu beitragen, dass die neuen Clear Energy-Richtlinien der EU in deutsches Recht umgesetzt werden. „Wir haben die einzigartige Chance, die Energiewende zu dem zu machen, was sie ist“, so René Mono, Vorstand des BBEn. Die Kampagne will die Vorteile und den Nutzen eines dezentralen Energiesystems kommunikativ, wissenschaftlich fundiert und politisch anwendbar veranschaulichen, mit Solarpartys, kreativen Kommunikationsformaten in sozialen Netzwerken bis hin zu wissenschaftlichen Modellierungen. Mehr zur Kampagne 

Bremsklotz Politik: Energiegenossenschaften wollen weniger investieren

Energiesammelgesetz und Ausschreibungen hemmen die wirtschaftliche Entwicklung von Energiegenossenschaften. Das ist ein Ergebnis der Jahresumfrage des DGRV. Mit nur 14 Neugründungen von Energiegenossenschaften sanken die Gründungszahlen 2018 weiter. Die Details der Jahresumfrage können Sie hier lesen.

Tagung der Energiegenossenschaften: Neue Wege für den Klimaschutz, 20. und 21. 9. 2019 Kassel

Fachlicher Austausch, frische Ideen, Motivation und Know-how: Das Projekt klimaGEN lädt zur Tagung „Neue Wege für den Klimaschutz“ ein. Die Themen: Strategien zum weiteren PV-Ausbau, genossenschaftliche Geschäftsmodelle für Elektromobilität, Dienstleistungen für Nahwärmegenossenschaften u.a. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Melden Sie sich hier an 

6. Fachtagung Bürgerenergie & Energiegenossenschaften in NRW, 31.10.2019 in Düsseldorf

Kooperationen und Partnerschaften sind ein Schwerpunkt der 6. Fachtagung der Bürgerenergie & Energiegenossenschaften in Nordrhein-Westfalen. Nachmittags werden acht unterschiedliche Themen angeboten, etwa Modelle der Direktvermarktung, PV-Freiflächenprojekte, Selbstmarketing und Wachstumskonzepte von Energiegenossenschaften. Veranstalter sind die EnergieAgentur.NRW und der Genossenschaftsverband – Verband der Regionen. Hier geht es zum Programm und der Anmeldung.

Workshop „Mieterstrom genossenschaftlich organisieren“, 7.11.2019 in Bonn

Wie Energiegenossenschaften Mieterstromprojekte erfolgreich realisieren, ist Thema des Seminars unseres Mitgliedes, des Wissenschaftsladens Bonn. Die Inhalte: Genossenschaftliche Beispiele von Mieterstromprojekten, ein Phasenmodell zur Umsetzung, Erfolgskriterien für die Realisierung usw. Das Seminar wird gefördert durch das Umweltbundesamt und ist deshalb kostenfrei. Weitere Informationen finden Sie hier.fileadmin/user_upload/Newsletter-Anhaenge/2019_5_Newsletter_August/Programm_Workshop_Mieterstrom___UBA__Projekt.pdf

Projekt SMECS: Smart Energy Communities für die Post-EEG-Zeit

Das Projekt „Smart Energy Communities“, kurz SMECS, will kleine Energieerzeuger und -genossenschaften unterstützen, Communities aufzubauen. Das vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Forschungsprojekt entwickelt ein Anreizsystem zum rentablen Weiterbetrieb von Erneuerbare Energien-Anlagen. Dafür entwickelt SMECS eine Online-Plattform, die sowohl Erzeugern als auch Verbrauchern die Möglichkeit bietet, Teil einer Smart Energy Community zu werden. Ziel ist, die Produktion von neuen sowie aus der EEG-Förderung auslaufenden Anlagen rentabel zu machen. Erfahren Sie hier mehr über das Projekt.  

 

@ 2019 Netzwerk Energiewende jetzt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft
Dietmar Freiherr von Blittersdorff (Projektleitung)
Kronstraße 40 | 76829 Landau
Tel.: 06341-9858-16 | Fax: 06341-9858-25
info@energiegenossenschaften-gruenden.de